Eistanz

Die olympische Sportart Eistanzen ist eine der fünf Disziplinen des Eiskunstlaufs und hebt sich von den Einzeldisziplinen und dem Paarlauf deutlich ab. Klassische Kunstlauf-Elemente wie danceSprünge, Pirouetten und Überkopfhebungen sind beim Eistanzen verboten. Eistanzen basiert auf schritttechnischen Grundlagen, die exakt, temporeich und in Anpassung an die Musik tänzerisch wie akrobatisch dargeboten werden. Eistanz wird häufig als die technisch schwierigste und detailreichste Art des Eiskunstlaufs betrachtet. Der Trainingsumfang und Intensität für die Höchstleistungen im Wettkampfsport sind immens.

Aber schön das es auch das „Eistanzen für alle“ gibt. Wir konzentrieren uns hier auf den Schwerpunkt der „Pflichttänze“, die im Eistanzen eine von drei Wettkampfkategorien darstellen. Diese Tänze gibt es auf verschiedenen Fertigkeitsniveaus und können paarweise wie einzeln getanzt werden. Es handelt sich bei den Pflichttänzen um eine Aneinanderreihung von Grundelementen (Schritte), die im Tempo, Haltung und Spurenbild festgelegt sind. Für jeden Tanz gibt es eine genaue Beschreibung, so dass diese Tänze weltweit getanzt werden können. Es bedarf etwas Geduld und auch ein wenig Fleiß um sich in diese Welt einzuarbeiten. Aber selbst einen Erwachsenen ohne Vorerfahrungen kann dieser Schritt gelingen.

 

  • Sie strahlen eine fast meditative Ruhe aus, wenn sie ihre Bahnen über das Eis ziehen – ob als Eisschnellläufer oder Eistänzer: Menschen, die sich auf Kufen über gefrorenes Wasser bewegen, scheinen oft ihr inneres Gleichgewicht gefunden haben.
  • Das Faszinierende am Eislaufen ist, dass man sich mit relativ wenig Kraftaufwand wunderbar leise und lautlos fortbewegen kann. Außerdem ist die Sportart gut für die Fitness. Sie schult den Gleichgewichtssinn und die Körperkoordination und trainiert obendrein die Ausdauer.
  • Beim Gleiten über das Eis kann ich auf die faule Art etwas für die Kondition tun. Eislaufen ist im Winter ein guter Ersatz zum Joggen.
  • Und allzu schwer zu erlernen ist es auch nicht: Die Anforderungen an die körperliche Fitness sind minimal. Diejenigen, die Erfahrungen vom Inlineskaten mitbringen, sind zwar etwas im Vorteil. Aber auch andere Anfänger und Wiedereinsteiger stehen relativ bald sicher auf dem Eis. 
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestmail